Zum Inhalt springen

Ultralytics HUB App

Ultralytics HUB Vorschaubild

Ultralytics GitHub Raum Ultralytics LinkedIn Raum Ultralytics Twitter Raum Ultralytics YouTube Raum Ultralytics TikTok Raum Ultralytics Instagram Raum Ultralytics Discord

Apple App Store Google Play Store 

Willkommen bei der Ultralytics HUB App! Wir freuen uns, dir diese leistungsstarke mobile App vorstellen zu kÜnnen, mit der du die Modelle YOLOv5 und YOLOv8 direkt auf deinen iOS- und Android-Geräten ausfßhren kannst. Mit der HUB App kannst du Hardware-Beschleunigungsfunktionen wie die Apple Neural Engine (ANE) oder die Android GPU und Neural Network API (NNAPI) Delegierte nutzen, um eine beeindruckende Leistung auf deinem Mobilgerät zu erzielen.

Eigenschaften

  • FĂźhre die Modelle YOLOv5 und YOLOv8 aus: Erlebe die Leistungsfähigkeit der YOLO Modelle auf deinem Mobilgerät fĂźr die Objekterkennung in Echtzeit und fĂźr Bilderkennungsaufgaben.
  • Hardware-Beschleunigung: Profitiere von Apple ANE auf iOS-Geräten oder Android GPU- und NNAPI-Delegierten fĂźr optimierte Leistung.
  • Training von benutzerdefinierten Modellen: Trainiere benutzerdefinierte Modelle mit der Ultralytics HUB Plattform und sieh sie dir live mit der HUB App an.
  • Mobile Kompatibilität: Die HUB App unterstĂźtzt sowohl iOS- als auch Android-Geräte und macht die Leistungsfähigkeit der YOLO Modelle fĂźr eine Vielzahl von Nutzern zugänglich.

App Dokumentation

  • iOS: Lerne YOLO CoreML Modelle kennen, die auf Apples Neural Engine fĂźr iPhones und iPads beschleunigt werden.
  • Android: Entdecke die TFLite-Beschleunigung auf mobilen Android-Geräten.

Lade dir noch heute die Ultralytics HUB App auf dein mobiles Gerät herunter und nutze das Potenzial von YOLOv5 und YOLOv8 Modellen auch unterwegs. Vergiss nicht, einen Blick in unsere umfassenden HUB Docs zu werfen, um weitere Informationen ßber die Schulung, den Einsatz und die Verwendung deiner benutzerdefinierten Modelle auf der Ultralytics HUB Plattform zu erhalten.



Erstellt am 2023-11-12, Aktualisiert am 2023-11-27
Autoren: glenn-jocher (3), Burhan-Q (1)

Kommentare